Zubehör für Aquarell

Nur mit den Farben alleine – egal in welcher Form – wird es etwas schwierig bzw. langweilig. Deshalb brauchst du noch ein paar Kleinigkeiten – einiges davon gehört aber sowieso schon zur „Grundausstattung“ 😉

C3B22CA6-256E-46A8-8054-D267319C1C4F
Was du auf auf jeden Fall noch benötigst zusätzlich zu deinen Farben, Aquarellpapier und Pinsel – egal in welcher Form – ist folgendes:

  • 2 Gläser Wasser – eines für kalte und eines für warme Farben ODER eines
    für Schmutzwasser und eines für sauberes Wasser. Ich mache immer die zweite Variante, denn im „Eifer des Gefechts“ lande ich sonst sowieso immer im falschen Glas. Deshalb habe ich immer ein sauberes Glas Wasser und ein „farbiges“. Viele verwenden auch destilliertes Wasser, da Leitungswasser mit hohem Kalkanteil unschöne Ränder verursacht.
  • Ein Tuch (zum abtupfen des Pinsels). Ich verwende hier einfach eine Art Waschlappen. Du kannst aber z.B. auch ein Küchentuch o.ä. verwenden.
  • Lineal, Bleistift (ein Bleistift in HB eignet sich zum vormalen /-schreiben auf Aquarellpapier am besten, denn dieser lässt sich sehr gut wieder ausradieren).
  • Radiergummi (am Besten immer einen in weiß oder Knetradiergummi – der ist besonders weich und für die Oberfläche des Aquarellpapiers sehr gut)
  • Fineliner für z.B. Konturen (am besten wasserfest wie z.B. Staedtler Pigment Liner oder Skullpapet Blackliner).
  • Schmierpaper, für Skizzen und um Farben zu testen (damit du nach dem anmischen von Farben keine bösen Überraschungen erlebst).
  • Pipette. Sie eignet sich sehr gut, um größere Mengen Wasser zu deiner Palette bzw. Farbe zu „transportieren“. Mit dem Pinsel ist es viel umständlicher und dauert einfach länger.
  • Mischpalette – hast du einen Aquarellkasten, ist die Mischpalette meist integriert. Ansonsten gibt es viele Möglichkeiten. Es gibt Paletten aus Kunststoff oder Pozellan/Ton. Theoretisch kannst du auch einfach einen alten Teller verwenden oder die Blending-Palette. Deine Palette musst du eigentlich nicht sauber machen, denn die Farben werden durch das trocknen fest und du kannst sie dann einfach wieder jederzeit mit einem nassen Pinsel anlösen.

IMG_0723

(Werbung – freiwillig und unbezahlt)