Aquarellstift – wasservermalbare Buntstifte

Auf den ersten Blick sehen die Aquarellstifte aus wie normale Buntstifte und haben auch beinahe dieselben Eigenschaften. Allerdings kann die Farbe der Aquarellstifte auf dem Papier mit Wasser verwischt werden bzw. mit dem Pinsel vermalt. Daher kann man mit ihnen auf Aquarellpapier auch einen schönen Watercolor-Effekt erzielen. Trotzdem können Aquarellstifte natürlich auch nur trocken verwendet werden. Sie sind sehr handlich, wodurch man sehr kontrolliert mit ihnen arbeiten kann.

IMG_0743
Für die „wasservermalbarkeit“ benötigen die Farbminen Emulgatoren und Tenside – ansonsten gibt es lt. meiner Recherchen keinen großen Unterschied zu den bekannten Buntstiften.

Aquarellstifte gibt es einzeln oder als Set von verschiedenen Herstellern und es gibt hier große Preisspannen und Qualitätsunterschiede – wie bei fast allen Materialien eben. Profi-Stifte haben im Vergleich zu eher günstigen Aquarellstiften eine sehr hohe Farbintensität und Lichtbeständigkeit.

Oft sieht man leider nach dem „wasservermalen“ noch die Stelle, an der man die Farbe aufgetragen hat. Fehler lassen sich leider meist nur schwer bis gar nicht korrigieren – aber das ist auch beim „klassischen“ Aquarellmalen“ so und deshalb eigentlich nichts neues. Für größere Flächen sind die wasservermalbaren Buntstifte nur schwer geeignet. Besonders praktisch ist jedoch, dass man harte Konturen bzw. Kanten malen kann und die Farben sehr intensiv auf dem Papier wirken.

Sehr praktisch in der Anwendung mit Aquarellstiften sind Wassertankpinsel, da diese eigentlich permanent nass sind.

Aquarellstifte lassen sich als normale Buntstifte und ohne Wasser verwenden. Du kannst aber auch ein komplettes Bild vormalen oder vorschreiben und dann ganz oder teilweise mit dem nassen Pinsel bearbeiten. Oft ist es auch möglich, den Stift kurz in Wasser zu tauchen und dann einfach drauf loszulegen – allerdings muss man den Stift sehr oft nass machen, was etwas mühselig ist. Du kannst auch zuerst dein Papier nass machen und dann mit dem trockenen Stift darüber gehen. Sobald dein Bild getrocknet ist, kannst du immer wieder erneut mit Farbe drübergehen. Drücke nur nicht zu fest auf das Papier auf, damit man die Striche später nicht mehr so stark sieht. Probiere hier einfach mal ein bisschen rum und schaue, ob ein Aquarellstift das Richtige für dich ist.         

 IMG_0758 IMG_0762 IMG_0771

Gibts hier (Affiliate-Link):
Stabilo, aquacolor, 36er Set
FaberCastell, Albrecht Dürer, 24er Set
Lyra, Graduate, 36er Set
Staedtler, karat aquarelle, 36er Set

(Werbung, da Markennennung und -sichtbarkeit / freiwillig und unbezahlt)